Ist für Dich ein Aufenthalt in einer Pflege- oder Gastfamilie geplant? Steckst Du in einer schwierigen und belastenden Situation? Hast Du Fragen, Ängste oder Befürchtungen zu dem was auf Dich zukommen wird?

Wir sind für Dich da und uns liegt viel daran, dass Du in diesem einschneidenden Moment wohlwollend begleitet wirst und Du Dich bestmöglich auf das Kommende vorbereiten und einstellen kannst.

Vielleicht konnte Dir Dein bisheriger Lebensort nicht genügend gerecht werden oder Dein Verhalten veranlasst Deine Bezugspersonen zu einer Intervention. Wahrscheinlich kommen verschiedene Gründe zusammen.
Es ist uns wichtig, dass Du verstehst, weshalb Du zu uns kommst, wer dies aus welchen Gründen entschieden hat, welche Ziele damit verfolgt werden und was Du selber dazu beitragen kannst, damit Du eine erfolgreiche Zeit verbringen kannst. Diese Punkte werden wir deshalb schon beim ersten Gespräch mit Dir und Deinen Bezugspersonen ansprechen.

Deine Ziele und Träume für Deine Zukunft interessieren uns und wir möchten Dich darin unterstützen, diese zu erreichen.
Wir wollen Dir zuhören, Dich ernst nehmen und bemühen uns, Dich zu verstehen, auch wenn wir Deine Sichtweise vielleicht nicht immer teilen. Wir orientieren uns an Deinen Zielen und den Aufträgen Deiner Eltern.
Die wichtigen und langfristigen Entscheide treffen schlussendlich Deine Eltern oder die Behörde. Auch hier setzen wir uns dafür ein, dass Du in die Entscheide miteinbezogen wirst. Deine Entscheidungskompetenz und Verantwortungsübernahme hängt mit Deinem Alter und mit Deiner aktuellen Situation zusammen.

Viele Regeln und Abmachungen wollen wir gemeinsam definieren. Dies wird nicht immer möglich sein, denn auch wir haben gewisse Vorgaben und Standardregeln. Und es gehört natürlich auch zum Erwachsenwerden dazu, dass man sich an das Abgemachte und die Regeln hält. Bei Uneinigkeiten wünschen wir uns, dass wir Auseinandersetzungen konstruktiv führen können und in der Diskussion respektvoll miteinander umgehen.

Für weitere Fragen rund um den Aufenthalt als Kinder oder Jugendliche in einer Pflege- oder Gastfamilie stehen wir gerne zur Verfügung.

* Wir verwenden mehrheitlich den Begriff des Jugendlichen und schliessen dabei Kinder und weibliche Jugendliche mit ein. In der Pflegekinderverordnung PAVO wird sowohl der Begriff des Kindes wie auch der Minderjährigen verwendet und bezieht sich auf Kinder bis zur Volljährigkeit.

Damit Du Dich optimal auf Deinen Aufenthalt bei TEAM-WERK vorbereiten kannst möchten wir Dich und Deine Eltern über für uns wichtige Anliegen informieren:

Download von Informationen zum Aufenthalt (PDF)

Wie bei jeder Form des Zusammenlebens gibt es auch bei einer Gastfamilie Regeln, welche sehr individuell gehandhabt werden.
Daneben gibt TEAM-WERK die sogenannten Standardregeln für Kinder und Jugendliche vor, welche einerseits zum Ziel haben, dass Du Dich in der Anfangsphase in der Gastfamilie einleben kannst, anderseits sind sie Ausdruck von unseren Haltungen und Normen.

Download Standardregeln für Kinder und Jugendliche (PDF)

Die mit uns in einem partnerschaftlichen Verhältnis zusammenarbeitenden Pflege- und Gastfamilien haben wir sorgfältig ausgesucht und mit verschiedenen Gesprächen und Kursen auf ihre Aufgabe vorbereitet. Sie zeichnen sich durch ihre Offenheit für andere Menschen und Kulturen aus und teilen mit uns ihre wohlwollende Haltung und Freude an jungen Menschen. Die Familien verfügen über die notwendigen Bewilligungen zur Aufnahme von Pflegekindern. Sie werden für Kost-und Logis und ihr Engagement in der Betreuung von uns entschädigt.

Die Pflege-und Gastfamilien sind sehr individuell und in ihrer Art einzigartig. Wir legen besonderen Wert auf eine gute Passung zwischen Jugendlichem und Familie.

* Wir verwenden den Begriff der Pflegefamilie bei langfristigen Platzierungen von Kindern. Bei kurz- bis mittelfristigen Platzierungen, insbesondere von Jugendlichen, erachten wir den Begriff der Gastfamilie als angemessener. In der Pflegekinderverordnung PAVO wird nur der Begriff der Pflegefamilie verwendet.

Die TEAM-WERK Fachpersonen verstehen ihre Arbeit als Schaltzentrale und Bindeglied zwischen den verschiedenen Akteuren wie den Eltern, den Behörden, den Gastfamilien sowie Jugendlichen. Sie sind verantwortlich für die Umsetzung der definierten Zielsetzungen.
Die Fachpersonen stehen in Beziehung mit den Jugendlichen, sie leiten die Gastfamilien an und gestalten die Zusammenarbeit mit den Eltern und dem Helfernetz.
Sie verfügen über eine Ausbildung in Sozialer Arbeit sowie spezifischer Weiterbildungen und langjähriger Erfahrung in der stationären oder ambulanten Kinder- und Jugendhilfe.
Das pädagogische Handeln der Fachpersonen basiert auf ihrer Fachlichkeit, dem Leitbild sowie den Richtlinien und Konzepten von TEAM-WERK. Sie werden durch die Leitung in ihrer Arbeit unterstützt.

TEAM-WERK orientiert sich an den Bedürfnissen der Kinder und Jugendlichen und deren Kontexten, bestehend aus der Vorgeschichte, situativen Gegebenheiten sowie den Bedürfnissen der Herkunftsfamilie und der Gastfamilie.