Wir suchen

herzliche Familien mit sozialem Flair als Pflegefamilie

Wir sind eine erfahrene und zertifizierte Familienplatzierungsorganisation und suchen Sie als Partner.
Sie sind daran interessiert, Jugendliche mit besonderen Bedürfnissen für kürzere oder längere Zeit bei sich aufzunehmen.
Wir bereiten Sie bestmöglich auf diese anspruchsvolle Aufgabe vor und bieten Ihnen eine umfassende Begleitung und Unterstützung durch unsere Fachpersonen rund um die Uhr. Eine angemessene Entschädigung sowie Aus- und Weiterbildungsangebote sind selbstverständlich.

Für ein unverbindliches Informationsgespräch melden Sie sich bei TEAM-WERK, Telefon 041 752 09 15 oder via Kontaktformular.

Als Gast- oder Pflegefamilie* nehmen Sie belastete Kinder oder Jugendliche in Ihrer Familie auf. Sie bieten den jungen Menschen einen zeitlich begrenzten (Dauer kann je nach Situation variieren zwischen Wochen bis mehrere Jahre) sicheren Ort. Damit geben Sie den Kindern und Jugendlichen Halt, ermöglichen das Erfahren von Zuversicht und Anerkennung und helfen mit, neue Zukunftsperspektiven zu entwickeln und Selbstwirksamkeit zu erfahren.

Für diese anspruchsvolle Aufgabe setzen wir ein grosses Engagement und Freude an den jungen Menschen voraus. Das erfordert menschliche Wärme, Offenheit, Wohlwollen aber auch Klarheit und Bereitschaft sich auf das Gegenüber einzulassen. Während dieser in bestimmten Phasen auch belastenden Arbeit werden Sie durch unsere Fachpersonen partnerschaftlich begleitet und gefördert (regelmässige Gespräche, Weiterbildungen und durchgehendem Pikettdienst). In unserer Zusammenarbeit können Sie jederzeit auf unser Fachwissen, unsere Erfahrung und unsere tatkräftige Unterstützung zurückgreifen.

Mit unseren Angeboten verpflichten wir uns einem hohen Qualitätsstandard zum Wohle der uns anvertrauten Kindern und Jugendlichen. Wir orientieren uns an den Vorgaben des Labels FPO Integras, mit welchem wir 2010 zertifiziert und im 2014 und 2018 rezertifiziert worden sind.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Gerne möchten wir Sie kennenlernen.

Tel. 041 752 09 15 oder via Kontaktformular.

* Wir verwenden den Begriff der Pflegefamilie bei langfristigen Platzierungen von Kindern. Bei kurz- bis mittelfristigen Platzierungen, insbesondere von Jugendlichen, erachten wir den Begriff der Gastfamilie als angemessener. In der Pflegekinderverordnung PAVO wird nur der Begriff der Pflegefamilie verwendet.

Unser Abklärungsverfahren soll ihnen und uns Klarheit darüber geben, ob Sie mit TEAM-WERK in eine partnerschaftliche Zusammenarbeit als Pflegefamilie treten können und wollen. Uns ist dabei sehr wichtig, dass unsere Haltungen in Erziehungsfragen und dem Menschenbild übereinstimmen und wir uns miteinander identifizieren können.

Bei einem ersten Telefongespräch beantworten wir gerne Ihre Fragen und geben Ihnen eine erste Einschätzung zu Ihre Möglichkeiten, Pflegefamilie bei TEAM-WERK werden zu können.
Bei gegenseitigem Interesse bieten wir ein erstes unverbindliches Kennenlern-Gespräch an, bei welchen wir unsere Haltungen abgleichen und gemeinsam entscheiden, ob wir in die weitere Abklärung treten wollen.

Vor dem 2. Gespräch reichen Sie unsere diversen Unterlagen und unseren Fragebogen ein, welche als Grundlage für den weiteren Verlauf der Abklärung dienen. Unter anderem benötigen wir Referenzen und Ihre Strafregister- und Betreibungsregisterauszüge.

Die Aufnahme einer minderjährigen Person in eine Familie ist bewilligungspflichtig und in der Pflegekinderverordnung PAVO geregelt. Parallel zu unserer Abklärung helfen wir Ihnen ein Gesuch für eine Pflegefamilienbewilligung bei der zuständigen Behörde einzuholen. Hier kann es je nach Bedarf auch zu einem weiteren Abklärungsgespräch von Seiten der Behörden kommen.

Wenn die nötigen Bewilligungen vorliegen und Sie sich mit unseren Richtlinien und dem Zusammenarbeitsvertrag einverstanden erklären kann eine erste kürzere Platzierung stattfinden.

Vor der ersten Platzierung eines Jugendlichen bereiten wir Sie sorgfältig auf das Kommende vor. Die Vorbereitung findet in Form von umfangreichen Vorbereitungsgesprächen und im Verlauf der Einführungszeit mit verschiedenen Grundlagen- / Einführungskursen statt.

Sie werden bei jeder Platzierung eng durch unsere Fachpersonen begleitet, unterstützt und auch entlastet.

Welche Voraussetzungen bringen Sie als Pflegefamilie mit?
Die wichtigste Voraussetzung ist die Bereitschaft und Freude sich mit jungen Menschen auseinanderzusetzen. Sie haben in Ihrem Zuhause genügend Platz und verfügen über zeitlichen Ressourcen. Ausserdem haben Sie Interesse mit unseren Fachpersonen in fachliche Diskussionen zu kommen und eine partnerschaftliche Zusammenarbeit zu pflegen.
In unserer Abklärung legen wir den Fokus auf verschiedene weitere Faktoren wie z.B. stabile Lebensumstände, dauerhafte Beziehungen, funktionierendes soziales Umfeld, keine wesentlichen Einträge in den Straf- und Betreibungsregisterauszügen, wohlwollende Referenzen.
Unser Abklärungsverfahren verstehen wir als gemeinsamen Prozess der Entscheidungsfindung, bei welchem wir Haltungen abgleichen und uns gemeinsam für eine Zusammenarbeit entschieden, vorausgesetzt, alle Involvierten können sich eine Kooperation vorstellen.

Braucht das Pflegekind ein eigenes Zimmer?
Ja, dem Pflegekind steht ein eigenes Zimmer zur Verfügung, welches den selben Ausbaustandart wie der Rest des Haushaltes aufweist.

Was ist der Unterschied zwischen einer Gastfamilie und einer Pflegefamilie?
Wir verwenden den Begriff der Pflegefamilie bei langfristigen Platzierungen von Kindern. Bei kurz- bis mittelfristigen Platzierungen, insbesondere von Jugendlichen, erachten wir den Begriff der Gastfamilie als angemessener. In der Pflegekinderverordnung PAVO wird nur der Begriff der Pflegefamilie verwendet.

Müssen Pflegeeltern eine soziale Ausbildung haben?
Um Pflegeeltern zu werden benötigen Sie keine soziale Grundausbildung. Sie müssen jedoch bereit sein unsere Einführungskurse und Weiterbildungen zu besuchen.

Kann ich wählen, ob ich ein Kind oder Jugendliches aufnehmen möchte?
Ja, im Abklärungsverfahren legen wir gemeinsam fest, welche Platzierungsformen (z.B. kürzer oder längere Platzierungen, jüngere Kinder oder Jugendliche) für Sie am geeignetsten sind.

Bin ich zu alt um Pflegemutter /-vater zu werden?
Für viele Platzierungsformen gibt es keine Altersgrenzen, z.B. bei Wochenendplätzen und kürzeren Entlastungsplatzierungen von einigen Wochen bis Monate. Für längerfristige Platzierungen von Kindern gibt es allerdings Einschränkungen.

Kann ich auch als alleinstehende Person eine Pflegefamilie werden?
Wir schliessen nicht grundsätzlich aus, dass Sie als alleinstehende Person Pflegefamilie werden können. Nebst den üblichen Abklärungskriterien legen wir in dem Falle ein besonderes Augenmerk auf Entlastungsmöglichkeiten im eigenen System.

Spielt das Alter meiner Kinder eine Rolle? 
In unserem Verständnis gehen wir davon aus, dass zwischen dem Pflegekind und den eigenen Kindern ein Altersunterschied von etwa zwei Jahren sein sollte. Im Abklärungsverfahren sprechen wir ausführlich über die mögliche Auswirkungen von Pflegeverhältnisse auf die eigenen Kinder.

Braucht es eine Bewilligung um Pflegefamilie zu werden?
Ja, um ein Pflegekind aufzunehmen braucht es eine Bewilligung der Kinder- und Erwachsenenschutzbehörde KESB. Im Abklärungsverfahren helfen wir Ihnen diese Bewilligung zu beantragen. Je nach Kanton variiert das Bewilligungsverfahren.

Wie lange müssen wir warten, bis ein Kind oder ein Jugendlicher platziert wird?
Eine sorgfältige Abklärung inklusive des Bewilligungsverfahrens durch die KESB kann bis zu einem halben Jahr dauern.
Danach kommt es sehr auf die Anfragesituation an. Bei langfristigen Platzierungen dauert es oft eine Weile bis es zu einer Platzierung kommt. Mit kürzeren Platzierungen versuchen wir Sie sorgfältig in das neue Aufgabengebiet einzuführen.

Erhalten wir eine Entgeltung?
Ja, Pflegefamilien erhalten von TEAM-WERK eine Entgeltung zwischen Fr. 80.00 bis Fr. 110.00 / Tag je nach Erfahrungs- und Weiterbildungsstand. Dieser enthält auch den Anteil für Kost und Logis.

Kann ich mehrere Pflegekinder aufnehmen?
Grundsätzlich kann die KESB mehrere Pflegeplätze pro Familie bewilligen, wobei dies auch in Abhängigkeit zu der Anzahl eigener Kinder stehen kann. Wir platzieren in der Regel nur einen Jugendlichen in eine Pflegefamilie.
In erfahrenen oder sozialpädagogisch ausgebildeten Pflegefamilien platzieren wir bei entsprechender Passung auch zwei oder selten drei Jugendliche.

Entstehen für uns Kosten?
Während dem Abklärungsverfahren kommt es zu minimen Kosten für die Beschaffung der nötigen Bewilligungsdokumente (Straf- und Betreibungsregisterauszug, Arztzeugnisse, usw.) Die Abklärungs- und Weiterbildungskosten werden in der Regel von TEAM-WERK übernommen.

Der geschützte Bereich TWIN ist unseren Gast- und Pflegefamilien vorbehalten und enthält Informationen zu Anlässen, Weiterbildungsangebote, Literaturhinweise und weitere nützliche Tipps.

Anfrage Zugangsdaten (für TEAM-WERK Gast- und Pflegefamilien)